ElJay Arem - (Süd)Asien-Korrespondent
ElJay Arem

Da komme ich her: Ein bayuvarisch-polnischer Norddeutscher und Weltbürger, der sich für die Zwischenstationen im Leben in der Hansestadt Hamburg sehr wohl fühlt. Im früheren Leben vielleicht ein Inder gewesen ...

Meine bisherigen Radio-Stationstasten:
Als Teenager via Antenne den Worten Joachim-Ernst Berendt's gelauscht (seiner Zeit Musikjournlist beim SWF (Baden-Baden)), "unfreiwillig" aquiriert im Herbst 2005 von Tide 96.0 FM (Kunst- u. Mediencampus Finkenau, FHH), radio multicult.fm (Berlin), Radio FRO (Linz/A), FRS (Freies Radio Salzkammergut), Radio RaSA (Schaffhausen/CH)

Das bedeutet Radio für mich: 
Das schnellste Medium überhaupt, für Macher wie HörerInnen gleichermassen. Kulturradio = Musikanimator + Musikmediator =Story Telling (Kopfkino) 

So bin ich in 3 Worten: 
Komplex, scharfes Auge, ein Freund des Prinzips Faulheit (nur drei Worte ??!!)

Meine erste selbst gekaufte LP/CD: 
Champion Jack Dupree (1909-1992): Legacy Of The Blues Vol. 3, 1976 und Bob Marley and the Wailing Wailers (1974-1981) ... Name des Doppelalbums entfallen

Das bringt mich zum Lachen: 
 Um's Eck und/oder das Unmögliche denken. Die Absurdität/Ambivalenz des Lebens selbst. 

Das nervt mich: 
Warten in der Schlange, den Ton nicht treffen, TakTakTak ... der Klang hochhackiger Schuhe [da steht "der Klang" :-) ], Penetranz, Neidkultur

Das mache ich in meiner Freizeit: 
In den wenigen freien Minuten des Lebens das Training der "princips of slowlyness" perfektionieren, (meist gelungene) Kochexperimente, durch WebRadios zappen und Musik, Musik, Musik ...